Regenwasserbehandlungsanlage BIRCOsed® erfüllt Trennerlass-Anforderungen des Landes NRW

Regenwasserbehandlungsanlage BIRCOsed® erfüllt Trennerlass-Anforderungen des Landes NRW

Die vom Baden-Badener Entwässerungsspezialisten BIRCO entwickelte dezentrale Regenwasserbehandlungsanlage BIRCOsed® erfüllt nach bestandenem Prüfverfahren die „Anforderungen an die Niederschlagsentwässerung im Trennverfahren“ (kurz Trennerlass) des Landes Nordrhein-Westfalen. Damit wird das Produkt auf der sogenannten „LANUV-Liste“ geführt und ist förderfähig durch die NRW.Bank. BIRCOsed® ist ideal für Flächen mit Anbindung an offene Gewässer, Versickerungsanlagen oder Trennkanalisation.

Das 12-monatige Prüfverfahren erfolgte nach den Vorgaben des Landesamts für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW. Dabei werden dezentrale Anlagen mit zentralen Regenklärbecken verglichen. Wenn der Rückhaltegrad für abfiltrierbare Stoffe (AFSfein) bei über 50 Prozent liegt und die hydraulische Leistungsfähigkeit nachgewiesen ist, entspricht die Anlage dem Trennerlass. BIRCOsed® erbrachte den Nachweis von über 80 Prozent Stoffrückhalt. „Mit diesem Ergebnis übertrifft die Regenwasserbehandlungsanlage die Anforderungen um ein Vielfaches“, sagt Markus Huppertz, Produktmanager bei BIRCO. „Es freut uns sehr, dass unser Produkt mit seiner Leistung und seinem Wirkungsgrad derart überzeugen konnte. Mit der LANUV-Listung haben wir die höchstmögliche Zulassung erreicht und sorgen damit für Sicherheit bei Behörden, Planern und Bauunternehmern.“ Mit BIRCOsed® ist demnach bei wenig belasteten Flächen das Einleiten in offene Gewässer und Flüsse ohne weitere Nachweise möglich. Durch den Eintrag in die LANUV-Liste können sämtliche Investitionen im Rahmen von Baumaßnahmen mit BIRCOsed® bis zu 50 Prozent von der NRW.Bank bezuschusst werden – das umfasst auch Material-, Arbeits- und Projektkosten.

Kompakt und leistungsstark

Die Vollstromanlage BIRCOsed® bietet 100 Prozent Behandlung ohne Bypass. Die Rinne ist in der Nennweite 300 erhältlich. Pro laufenden Meter Rinne werden 80 Quadratmeter Niederschlagsfläche sedimentiert. „Soll auf kleinem Raum eine große Fläche behandelt werden, ist das System nahezu alternativlos in Bezug auf Oberflächennähe und Außenmaß“, sagt Huppertz. Die Trennung des Wassers von Feststoffen wie Steine, Laub und Schwebteile erfolgt in einer herausnehmbaren Sedimentationsbox. Sie ist einfach zu reinigen und zu warten, denn spezielle Hilfsmittel werden nicht benötigt. Das Rinnensystem ist bis zur Belastungsklasse F 900 und mit Schnellverschluss oder Verschraubung einer einlaufoptimierten Gussabdeckung erhältlich.

Zusatzfunktion Filtration bei BIRCOpur®

Bei höherer Belastung auf Flächen oder von Dächern bietet BIRCO mit BIRCOpur® eine Regenwasserbehandlungsanlage, die eine zusätzliche Filtrationsfunktion aufweist. Das durch die Sedimentationsbox von Feststoffen gereinigte Regenwasser wird über ein Granulatfilterkissen geleitet, das dem Wasser zusätzlich organische und anorganische Stoffe entzieht. Die Rinne besitzt eine DIBt-Zulassung und ermöglicht die direkte Versickerung in das Grundwasser sowie die Einleitung in Versickerungstunnel oder Rigolen. Auch bei BIRCOpur® greift die Förderfähigkeit durch die NRW.Bank.

Überzeugend in vielen Punkten

Sowohl BIRCOsed® als auch BIRCOpur® weisen einen hohen Durchflusswert auf und verhindern so ein Rückstauen bei Starkregen. Vor allem im verdichteten Siedlungsraum überzeugen die beiden Rinnensysteme mit maximaler Platzersparnis, niedriger Einbauhöhe, einfacher Wartung und geprüften Reinigungsergebnissen auch in Verbindung mit den BIRCO Versickerungstunneln.

Über die BIRCO GmbH

Die BIRCO GmbH aus Baden-Baden ist einer der führenden europäischen Entwässerungsspezialisten und Hersteller von Rinnensystemen. Das 1927 gegründete Unternehmen entwickelt Entwässerungskonzepte für die Kompetenzfelder Schwerlast, Umwelt, Galabau, Design und Projektmanagement. Aktuell beschäftigt BIRCO rund 160 Mitarbeiter in Deutschland.

www.birco.de