Objektspezifisch und individuell maßgeschneidert

  • Bildquelle:@nora systems
  • Bildquelle: @Dirk Wilhelmy
  • Bildquelle: @Jens Kirchner
  • Bildquelle: Patrick Weber - info@patrickweber.net

Viel mehr als nur Ausschreibungstexte zum Download: Wie nora systems Planer bei Ausschreibungen umfassend unterstützt
Bauvorhaben sind komplexe Projekte, bei denen sich zahlreiche Einzelentscheidungen zur Gestaltung und Funktionalitäten ergeben und dies bei jedem Gewerk. Aspekte wie Nachhaltigkeit und Umweltschutz bis hin zu angestrebten Gebäudezertifizierungen führen zu Anforderungsprofilen bei der Beschaffung, die in Ausschreibungen bestmöglich beschrieben werden sollten. Für Architekten und Planer ist die Erstellung der Leistungsverzeichnisse je nach Gewerk sehr komplex und beinhaltet neben spezifischen Normen auch anforderungsgerechte Parameter und Ausführungsdetails, was in jedem Fall zeitaufwändig ist, aber auch dem Generalisten Detailwissen abverlangt. Das bezieht sich auch auf Faktoren, die über Datenblätter mit den üblichen Angaben hinausgehen, wie beispielsweise die Lebenszyklus- oder Unterhaltskosten. Hier sind auch die Unternehmen gefragt, deren Produkte für die jeweiligen Objekte in Frage kommen. Sie müssen informieren und beraten – „Service“ ist der Schlüsselaspekt. nora systems bietet Planern und Entscheidern von Bauprojekten umfassende und individuelle Unterstützung an, die bereits bei der Planung beginnt und über die Realisierung bis hin zur Nutzungsphase andauert.
Beschaffungsautonomie lässt Freiräume bei der Produktauswahl
Die öffentliche Hand ist verpflichtet, ein wettbewerbsoffenes, produktneutrales Leistungsverzeichnis zu erstellen, was aber keinesfalls bedeutet, dass im Rahmen ihrer Beschaffungsautonomie keine Freiräume bestehen, objektiv sinnvolle Eigenschaften zu spezifizieren. Dies betrifft auch Leistungen/Produkte, die kostenmäßig anspruchsvoller sind, aber ihre Wirtschaftlichkeit in der Nutzungsdauer erbringen. Naturgemäß gibt es für privatwirtschaftliche Bauten und Auftragsvergaben keine solchen standardisierten Vergabeverfahren und auch keine Auflagen zur Neutralität, was es erleichtert, die gewünschten Leistungen/Produkte buchstäblich beim Namen zu nennen.  
Projektkoordinatoren beraten Planer individuell
Um einen individuellen Beratungsansatz während der gesamten Planungs- und Bauphase sowie darüber hinaus verfolgen zu können, verfügt nora systems über ein Team, das auf die Projektkoordination spezialisiert ist. Die elf Mitarbeiter, die in enger Abstimmung mit dem Außendienst vor Ort und dem Kundeninnendienst arbeiten, beraten ausschließlich Entscheider von Bauprojekten und das ganz individuell. Denn die Zusammenarbeit beginnt schon weit im Vorfeld der Ausführung eines Bauvorhabens. Die Projektkoordinatoren sprechen mit den Planern über die Beschaffenheit des Untergrundes, erfragen spezifische Anforderungen der Endnutzer und klären, ob der Belag auf einer Fußbodenheizung installiert werden soll und welche Arten von Sockelleisten gewünscht sind. Aber auch andere Aspekte wie etwa die Frage, ob das Gebäude später zertifiziert werden soll, sind wichtig. Ein Beispiel: Wenn es um den Bodenbelag für ein Labor geht, fragen die Projektkoordinatoren, um welche Art von Labor es sich handelt – ein Chemielabor, ein Schullabor oder einen Reinraum – welche Chemikalien dort benutzt werden, wie hoch die dynamische Druckbelastung, etwa durch Apparaturen wie Säulenchromatographen ist, etc. So muss bei Prozessumgebungen in der Automobilindustrie beispielsweise sichergestellt sein, dass bei der Reinigung später keine Mittel verwendet werden, die Silikon enthalten. Auch dies haben die nora Spezialisten im Blick. Ein zusätzliches Plus: Durch die Fragen der Projektkoordinatoren wird der Planer sensibilisiert und kann möglicherweise kritische Punkte, die im Verlauf des Bauvorhabens zu Problemen führen würden, schon im Vorfeld erkennen.
Anwendungstechnik prüft Gegebenheiten auf Baustelle
Eine fachkompetente Beratung ist nicht nur bei Neubauten, sondern vor allem bei Umbauten und der Sanierung von Gebäuden unerlässlich. Hier sind die Planer auf die Expertise der Hersteller angewiesen. Bei den meisten Bauvorhaben herrscht großer Zeit- und Kostendruck. So ist die Frage, ob der Estrich bei einer Sanierung im Gebäude verbleiben kann, essentiell. In solchen Fällen sehen sich nora Anwendungstechniker im Vorfeld die Gegebenheiten auf der Baustelle an. Dort nehmen sie Proben vom Estrich oder gegebenenfalls auch vom Altbelag und überprüfen, ob es Hohlstellen im Boden oder andere Auffälligkeiten gibt. Danach erstellen sie eine individuelle Empfehlung für Bodenaufbau und Verlegung. Natürlich profitieren von einer solch spezifischen Beratung auch die Verleger. Diesen umfassenden Service bietet nora systems bei größeren Projekten standardmäßig an. Bei Objekten, bei denen das selbstklebende Schnellverlegesystem nora nTx zum Einsatz kommt, ist er sogar verpflichtend, weil die Überprüfung der Untergrundbeschaffenheit fester Bestandteil des Systems ist, das Planern, Bauherren und Nutzern umfassende Sicherheit gibt.
Individualisierte Ausschreibungstexte: rechtssicher und produktneutral
Anschließend wird ein auf der Aufbauempfehlung basierender individueller Ausschreibungstext erstellt. Dazu nutzen die Mitarbeiter aus der Projektkoordination die Orca-Datenbank-Software. Das Team der Projektkoordination kann unter dem jeweiligen Menüpunkt die vom nora Produkt-Marketing erarbeiteten relevanten Textbausteine für Vorbemerkungen, Fußbodenaufbauten und gewünschte Bodenbeläge entnehmen. Diese Basisinformationen, die dann individuell auf die Projekte zugeschnitten werden, sind äußerst detailliert. Aus den einzelnen Modulen werden dann die Ausschreibungstexte erstellt und in den gängigen Dateiformaten zur Verfügung gestellt. Das hat den Vorteil, dass sich der Planer seine Informationen nicht aus verschiedenen Quellen zusammensuchen muss. Ganz wichtig: Die Ausschreibungstexte sind rechtskonform, immer auf dem fachlich aktuellen Stand und speziell für die öffentliche Hand produktneutral gehalten. Auch das übliche „Nachtragsmanagement“ wird damit erschwert.
Begleitung durch alle Projektphasen
Im Laufe der Ausführungsarbeiten entstehen gerade bei größeren Projekten oft unerwartete Probleme. Bei fehlender Unterstützung kommt es dann schnell zu Zeitverzögerungen und zusätzlichen Kosten.  In solchen Fällen ist Expertenwissen gefragt. Bei nora systems erhalten Planer das Know-how direkt aus erster Hand und auf Wunsch direkt vor Ort. Ob technischer Berater, Marktsegment-Manager oder Anwendungstechniker: nora stellt das passende Kompetenzteam zusammen. Auch nach Abschluss eines Projekts ist der nora Service nicht beendet: Noch viele Jahre später können Planer und Nutzer auf die Unterstützung der Weinheimer Kautschuk-Spezialisten zählen, etwa bei Reinigungsthemen oder Fragen zur Instandhaltung.
Weitere Informationen gibt es auf der nora Webseite unter: https://www.nora.com/deutschland/de/marktsegmente/vorteil-bodenbelag/ausschreibung-kundenindividuelle-beratung. Das Team der Projektkoordination ist unter der Telefonnummer 06201-80-6040 zu erreichen.

Über nora systems
nora systems entwickelt, produziert und vermarktet hochwertige elastische Bodenbeläge sowie Schuhkomponenten unter der Marke nora®. Das Unternehmen mit Stammsitz in Weinheim entstand 2007 aus der Freudenberg Bausysteme KG und prägt seit vielen Jahren als Weltmarktführer die Entwicklung von Kautschuk-Bodenbelägen. Mehr als 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschafteten 2017 einen Umsatz von 229,1 Millionen Euro. 2018 wurde nora systems von Interface Inc., Atlanta (USA), übernommen. Interface ist der weltweit größte Hersteller von modularen Teppichfliesen für den Objektbereich.
http://​www.nora.com