Neue Fugenschneider von Wacker Neuson: Längere Bedienzeiten und mehr Komfort Wacker Neuson überarbeitet die Benzinfugenschneider und reduziert HAV. (München, März 2015) Die Benzinfugenschneider von Wacker Neuson wurden überarbeitet und bieten nun zusätzl

Neue Fugenschneider von Wacker Neuson: Längere Bedienzeiten und mehr KomfortWacker Neuson überarbeitet die Benzinfugenschneider und reduziert HAV.

(München, März 2015) Die Benzinfugenschneider von Wacker Neuson wurden überarbeitet und bieten nun zusätzliche Vorteile für Anwender und Unternehmer. Die Hand-Arm-Vibrationen (HAV) konnten weiter reduziert werden, was längere Bedienzeiten und ermüdungsfreies Arbeiten möglich macht. Zudem zeichnen sich die hochwertigen Geräte durch ihre Leistung und Lebensdauer aus.

Die neue Fugenschneiderreihe von Wacker Neuson umfasst die vier Modelle BFS 735, BFS 940, BFS 1345 und BFS 1350 mit Scheibendurchmessern von 350 bis 500 Millimetern. Sie bieten noch niedrigere Hand-Arm-Vibrationen, die jetzt unterhalb des von der EU vorgegebenen Expositionsgrenzwertes von 5 m/s² liegen. Bei diesem Wert dürfen die Geräte bis zu acht Stunden pro Tag bedient werden. Geringere HAV-Werte erleichtern dem Bediener zudem die Arbeit. Optimiert wurde außerdem der Radstand: Eine breite Spur bei kurzem Achsabstand bietet optimale Fahrstabilität und gute Lenkbarkeit. Alle Modelle sind mit hochwertigen Honda-Benzinmotoren ausgestattet. Auch die neuen Modelle profitieren von einer langen Lebensdauer dank des lebensdauergeschmierten Lagers. So ist kein Nachschmieren der Lager notwendig, Wartungsarbeiten fallen seltener an und Betriebszeiten verlängern sich.

Generell zeichnen die Benzinfugenschneider starke Leistungsmerkmale aus: sie verfügen über eine hohe Schnittstabilität und sind dennoch leicht zu führen. Das Vollrahmenchassis ist aus hochfestem Stahl gebaut. Dies bringt den Vorteil einer hohen Steifigkeit des Rahmens, ohne dass sich das Gewicht erhöht. Auch bei höchstem Schnitttempo laufen die Fugenschneider ruhig und stabil. Der Schwerpunkt liegt genau über der Schneidachse; in Kombination mit einer optimalen Abstimmung des Drehmoments maximiert sich so die Schneidkraft der Scheibe. Die Leistung der Fugenschneider von Wacker Neuson liegt hierdurch um 20 Prozent höher als bei vergleichbaren Geräten. Durch die stufenlos einstellbare Schnitttiefe von 120 bis 195 Millimeter erreichen die Benzinfugenschneider eine hohe und saubere Schnittqualität in verschiedenen Materialien. Die beidseitige Wasserberieselung sorgt für eine lange Lebensdauer der Scheibe und spart Kosten ein.

In der Anwendung sind die Benzinfugenschneider ergonomisch und komfortabel. Der Handgriff kann ohne Werkzeug auf die Größe des Bedieners eingestellt werden und erlaubt so ein ermüdungsarmes Arbeiten. Lange Nassschnittphasen ermöglicht der Wassertank, der mit 20 Litern beim kleinsten Modell BFS 735 bzw. 32 Litern bei allen anderen Modellen der größte Tank in dieser Klasse von Benzinfugenschneidern ist. Gleichzeitig zählen die Modelle von Wacker Neuson zu den leichtesten Geräten ihrer Klasse, was Handhabung und Transport zusätzlich optimiert.

Weitere Informationen unter www.wackerneuson.de