Lichtkultur für Arbeitsräume

K.B. Form beleuchtet Firmenzentrale von tesa SE
 

Über 500 modernste Arbeitsplatzleuchten schaffen attraktives Arbeitsumfeld im größten  Investitionsprojekt der Geschichte

1896 empfohlen zum Flicken von Fahrradreifen, liegt die Geburtsstunde des heute global tätigen Technologiekonzern tesa SE im Jahre 1936. Als eigenständige Tochtergesellschaft des Beiersdorf
Konzerns entwickelte sich die tesa SE seitdem zu einem der weltweit führenden Hersteller technischer Klebebänder und selbstklebender Systemlösungen. Mit mehr als 7000 Produkten ist der Global-
Player in Deutschland berühmt und in vielen Ländern Europas bekannt.
 
Nun werden 160 Millionen Euro in die Zusammenlegung von Headquarters, Forschungs- und Technologiezentrum nach Hamburg Norderstedt investiert und damit ein wichtiges strategisches Ziel
verfolgt: Nach Vorstandsvorsitzendem Thomas Schlegel, ist die enge Zusammenarbeit dieser drei Bereiche ein wesentlicher Erfolgsfaktor des Geschäfts. Durch die räumliche Zusammenlegung
des zentralen Forschungs- und Technologiezentrums mit den Marketingfunktionen mit ca. 800 Mitarbeitern, wird der Austausch zwischen den Bereichen erleichtert, die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig
gestärkt und ein attraktives Arbeitsumfeld für die Mitarbeiter geschaffen.
 
Für die Lichtplanung sowie Ausstattung des gesamten Gebäudekomplexes zeichnete sich das norddeutsche Unternehmen K.B. Form aus Rellingen bei Hamburg verantwortlich. Bereits im September
2015 stattete der Leuchtenhersteller das One-Tesa-Projekt mit seinen Leuchten aus. Chefdesigner Kai Byok und der Projektleiter Frank Böhnisch ( K.B. Form GmbH ) verwendeten insgesamt
600 Leuchten, die das neue Arbeitsumfeld optimal beleuchten. Drei verschiedene Modelle der Arbeitsplatzleuchte VASCONE GRADO wurden für die blendfreie Beleuchtung verwendet. Die zweiarmige
Vascone Grado T4S bietet durch Licht- und Bewegungssensoren die Möglichkeit vier einzelne Tischzonen unabhängig voneinander geregelt zu beleuchten. Sie ersetzt somit vier Einzelplatzleuchten,
das zur Folge hat, dass auch Energiekosten gespart werden. Analog dazu ist die einarmige Version Vascone Grado L2S einem Doppelarbeitsplatz und die Vascone Grado LS einem Einzelarbeitsplatz zugeordnet.
Das integrierte Uplight, das über einen separaten Taster bedient wird, verstärkt nicht nur die optimale Beleuchtung, sondern lässt den gesamten Raum zugleich heller und freundlicher wirken.
 
PROJEKTINFORMATIONEN
Hinter dem Bau der neuen Unternehmenszentrale stecken beachtliche Zahlen – Auf einer Grundstücksgröße von 86.000 Quadratmetern entsteht seit 2012 ein 65.000 qm großer Gebäudekomplex mit 6 Stockwerken für Headquarters, 5 Stockwerken für das Forschungszentrum und 3 Stockwerken für das Technologiezentrum. 28.000 qm Bodenbelag wurden verlegt und mehr als eine Mio Laufmeter Kabel.
  
 www.kbform.com