Leise Power für Profis – die neuen Akku-Heckenscheren STIHL HSA 94 R und HSA 94 T

  • Die leichte Akku-Heckenschere HSA 94 R muss den Vergleich mit einer bezinbetriebenen STIHL Heckenschere keineswegs scheuen.
  • Bei Schnittleistung und Haltbarkeit sind die neuen Akku-Heckenscheren HSA 94 T und HSA 94 R den benzinbetriebenen Modellen ebenbürtig – beim Gewicht haben die Akku-Geräte allerdings die Nase vorn. Das sorgt für ermüdungsfreies Arbeiten auch bei langen Hecken.

Egal ob Rückschnitt, Trimmschnitt oder Formschnitt – mit den neuen Akku-Heckenscheren STIHL HSA 94 R und HSA 94 T bringen Profis Hecken, Büsche und Ziergewächse schnell, sauber und leise in Fasson. Leistung, Gewicht und Ergonomie sind auf den professionellen Anwender zugeschnitten. Clou der Modelle: Die Messerhubzahl lässt sich individuell über das Bedien-Cockpit einstellen und wird im Betrieb von einer aktiven Elektronik-Steuerung auf einem konstanten Niveau gehalten – auch im härtesten Rückschnitt, unabhängig vom Ladezustand des Akkus. 

Die robusten Akku-Heckenscheren STIHL HSA 94 R und STIHL HSA 94 T sind Profi-Geräte für den ganztägigen Einsatz in der Landschafts-, Grünflächen- und Kommunalpflege. Sie kombinieren beste Schnittergebnisse mit den Vorzügen der Akku-Technologie. Die Heckenscheren können bei Regen und Nässe betrieben werden, arbeiten dabei abgasfrei und leise. Dank des geringen Gewichts von 3,7 kg (HSA 94 T ohne Akku) und der perfekt ausbalancierten Ergonomie liegen beide Geräte auch nach einem langen Arbeitseinsatz noch bequem in der Hand. Besonders praktisch: Durch den drehbaren Multifunktionsgriff lassen sie sich gleichermaßen sauber und kräfteschonend im Seiten- und Kopfschnitt führen.

Hecke an Cockpit – bitte die Messerhubzahl anpassen

Dickere Äste – zum Beispiel Mehrjahrestriebe – werden beim Rückschnitt (R) mit einer niedrigen Messergeschwindigkeit und einem hohen Drehmoment geschnitten. Beim Trimmschnitt (T) von Jahrestrieben dagegen ist eine hohe Messergeschwindigkeit sinnvoll, da so das Ausfransen der Blätter reduziert wird. Die HSA 94 R und HSA 94 T sind damit Spezialisten für ihre jeweiligen Einsatzbereiche. Zudem lässt sich über die 3-stufige Einstellung am Bedien-Cockpit die Messerhubzahl noch präziser an die Arbeitsaufgabe anpassen. Das schont auch den Akku, sprich verlängert die Laufzeit. Gleichzeitig sorgt die Elektronik des EC-Elektromotors aktiv dafür, dass die Messerhubzahl stets konstant bleibt – auch beim härtesten Rückschnitt. Und wenn es einmal in starkem Geäst zu einem Messerstillstand kommt, fahren sich die Messer durch die automatische Drehrichtungsumkehr des EC-Motors von selbst wieder frei. 

Ebenbürtige Schnittleistung – stark wie eine Benzinbetriebene

Die beiden Heckenscheren sind extrem leistungsstark und robust. In Sachen Schnittleistung und Haltbarkeit sind sie benzinbetriebenen Modellen ebenbürtig. Beim Gewicht haben die Akku-Geräte allerdings die Nase vorn. Dank des externen Akkus bringen sie 1,5 Kilogramm weniger als vergleichbare Benzin-Heckenscheren auf die Waage. Wer den ganzen Tag damit arbeitet, weiß das zu schätzen.

Auf die leichte Schulter – Akku-Power aus dem Rucksack

Die Akku-Heckenscheren sind mit allen Akkus des STIHL AkkuSystems PRO kompatibel. Der Akku-Pack zur Energieversorgung kann wahlweise in einer Gürteltasche oder in einem speziellen Rucksack auf dem Rücken transportiert werden, der auch Platz für einen Reserve-Akku bietet. Noch ausdauernder ist der neue rückentragbare Akku AR 1000. Der leistungsfähige Lithium-Ionen-Akku besitzt einen Energieinhalt von 626 Wh – und wiegt gemeinsam mit dem ergonomischen Rückentragsystem gerade einmal 5,5 kg. Die Verbindung zum Gerät erfolgt bei allen Akkus einfach via Anschlussleitung über eine Buchse am Heckenscheren-Griff. 

→ www.stihl.de

 

 

 

 

 

© come2print e.K.
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger
Zustimmung des Verlages unter Namensnennung come2print eK