IFAT 2018 – innovative und zukunftsweisende ACO Produkte und Leistungen

Rechtzeitig zum Startschuss der IFAT in München haben die ACO Entwicklungsingenieure ihre Arbeit an neuen Produkten finalisiert und stellten diese der Öffentlichkeit vor. Das Ergebnis: Zukunftsweisende, funktionelle und wirtschaftliche Lösungen, die städtebauliche, architektonische und baukonstruktive Anforderungen an den sensiblen Umgang mit der Ressource Wasser erfüllen.
Die Highlights von der IFAT 2018
Mit Abschluss der diesjährigen Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft (IFAT) sieht ACO die gesteckten Ziele und die Kompetenz im Bereich der Entwässerungstechnik bestätigt. Dafür sprechen das große Interesse der Fachbesucher an den neuen Produkten sowie die Verleihung von vier „Stein im Brett“ Awards der ibau GmbH und dem IKT-Siegel an ACO.
Gleich zu Beginn der fünftägigen Messe durften Francesco Vitale (Geschäftsführer in der ACO Gruppe) und Michael Müller (Geschäftsfeldleiter in der ACO Gruppe) das IKT-Siegel für die Programmerweiterung der Multiline Seal in Familie entgegennehmen. Somit haben nun auch die neuen Nennweiten und die Gusszargen-Variante der Entwässerungsrinne ACO DRAIN® Multiline mit Seal in Technologie das Zertifikat "dauerhaft dicht".
Nur einen Tag später kamen Anja Gössel (ibau GmbH) und Dirk Siemers (InfoBau-Münster) mit gleich vier „Stein im Brett“ Awards im Gepäck nach München und übergaben die Trophäen in den Kategorien Tiefbau, Regenwassermanagement, Flächenentwässerung außen und Flachdachentwässerung an die ACO Gruppe. Die Jury des ibau Stein im Brett Awards bilden die Fachunternehmer in ganz Deutschland, bestehend aus allen Gewerken und den Profis, die jeden Tag mit den Produkten und dem Service der Hersteller in Berührung stehen. Durch das Fachhandwerk wurden insgesamt 297 Hersteller in 26 Produktkategorien bewertet.
Den Schwerpunkt des Messegeschehens bildeten die zahlreichen Neuvorstellungen von ACO Produkten und das Konzept „askACO“. Mit „askACO“ unterstützt ACO Planer, Bauunternehmer und Handel in den Bereichen Urban, Infrastruktur und Industrie und Logistik in allen Fragen entlang der ACO Servicekette. Über das umfassende Angebot an hochwertigen Entwässerungsprodukten und -lösungen hinaus, werden zahlreiche Leistungen geboten, die bei der Planung und Umsetzung sowie nach der Fertigstellung von Projekten relevant sind. Dazu zählen train-Information und Weiterbildung, design-Planung und Optimierung, support-Bauberatung und -begleitung sowie care-Inspektion und Wartung.
NEU: Brückenentwässerungssystem, Schachtabdeckungen und Regenwasserbehandlungssystem
Neben dem neuen, aus Polymerbeton gefertigten linearen Brückenentwässerungssystem ACO DRAIN® Kerbdrain Bridge, der Schachtabdeckung ACO Multitop Beguplan mit vergrößerter Aufstandsfläche und der Erweiterung des Multiline Seal in Entwässerungssystems um neue Nennweiten und Ausführung mit Kantenschutz aus Gusseisen präsentierte ACO weitere innovative Lösungen.
Hierzu zählt die Schachtabdeckung ACO Multitop S Bituplan, deren Deckel durch ein Scharnier mit dem Rahmen verbunden und so bei Überlastung der Kanalisation, z.B. bei Starkregenereignissen, gegen Auftrieb gesichert ist. Bei starkem Wasserdruck öffnet sich der Deckel kontrolliert und ermöglicht so die Entlastung der Kanalisation. Bei sinkendem Druck schließt der Deckel den Schacht wieder und verringert so das Unfallrisiko für Fahrzeuge, Anwohner und Rettungskräfte.
Neue Maßstäbe in der Niederschlagswasserbehandlung setzt das System ACO Hydrosed active, das belastete Oberflächenabflüsse zuverlässig innerhalb eines kompakten Betonbehälters reinigt. Durch seinen modularen Aufbau, bestehend aus einem hydrodynamischen Abscheider und einer Filtereinheit, lässt sich das System verschiedensten Anforderungen anpassen. Während der Oberflächenzulauf in der ersten Reinigungsphase mittels des hydrodynamischen Strömungsverlaufs von Sinkstoffen gereinigt wird, werden innerhalb der Filterpatrone partikulär gebundene und gelöste Schadstoffe, beispielsweise AFS ≤ 63 µm, zuverlässig zurückgehalten. Die Filterpatrone ist mit Substratschichten unterschiedlicher Korngröße befüllt. Da sie nicht innerhalb des Behälters verschraubt ist, kann sie als kompakte Einheit entnommen bzw. gewechselt werden. Wobei ein Wechsel des Filters frühestens nach vier Jahren zu erfolgen hat - diese Standdauer gewährleistet das System. Einzigartig ist die Möglichkeit der Selbst-Restrukturierung des Filters: Kommt es in Ausnahmefällen aufgrund von Hochleistungsanforderungen zu einer Verblockung, so ist der Filter in der Lage, diese mittels Umlagerungsprozessen innerhalb der Patrone selbsttätig zu lösen. Ein aufwendiges Rückspülen des Filters wie bei vergleichbaren Wettbewerbsprodukten ist somit nicht notwendig.
Das System kann als Vorreinigungsstufe zur Versickerung an eine bis zu 500 m² große Fläche angeschlossen werden. Hierbei erfüllt es die strengen Vorgaben des DIBt zum Schadstoffrückhalt, so dass bereits eine DIBt-Zulassung beantragt wurde. Entsprechend der örtlichen Gegebenheiten ist eine Einleitung in Gewässer auch bei größeren Anschlussflächen möglich.
Weitere Informationen zu den Produkten und dem Konzept „askACO“ finden Sie auch unter www.aco-tiefbau.de